Vor sechzig Jahren: Erster Ballon getauft!

Am 17. Mai 1953 wurde der erste Ballon der Ballonsportgruppe Stuttgart im Ehrenhof des noch nicht wieder aufgebauten Neuen Schlosses getauft. Die Folgen des 2. Weltkrieges waren noch längst nicht überwunden, aber die Menschen wagten wieder zu träumen, und die Ballonfahrer träumten natürlich davon wieder mit ihren Ballonen den Himmel zu bereisen. Dieser Traum wurde von der Stuttgarter Schokoladenfabrik Haller tatkräftig unterstützt, die diesen ersten Ballon stiftete.

Der Ballon Haller war ein 1680 Kubikmeter großer Gasballon, konstruiert für das Traggas Leuchtgas, dass damals in den weit verbreiteten Kokereien produziert wurde. Zum Füllen des Ballons wurde extra eine Gasleitung in den Ehrenhof des Neuen Schlosses gelegt.

Der Start zur Tauf-Fahrt erfolgte am frühen Nachmittag des 17. Mai 1953, an der Fahrt nahmen die Piloten Alfons Jutz und Hugo Greiner sowie der Bürgermeister Josef Hirn und Herr Haller junior teil.

Die Landung erfolgte glücklich im Murrhardter Wald.

Diese Tauf-Fahrt markierte den Beginn der nunmehr sechs Jahrzehnte währenden Aktivitäten der Ballonsportgruppe Stuttgart e.V. Diesem ersten Gasballon folgten weitere, und 1973 kam der erste Heißluftballon dazu. Heute gehören die beiden Gasballone „Stuttgarter Hofbräu“ und die drei Heißluftballone „BW-Bank“, „Breuninger“ und „Stuttgarter Hofbräu“ zur vereinseigenen Flotte.

pressespiegel-taufe-erster-ballon