„Technisch fahrbar“

Es gibt Wetterlagen, die nennt ein Ballonpilot „technisch fahrbar“ – Tage, an denen man zwar von den meteorologischen Voraussetzungen her ballonfahren kann, Sichten und Außentemperaturen aber eher weniger einladend sind. Für eine Ballonfahrt mit Gästen wäre uns das nicht gut genug, aber für unsere Jungpiloten in Ausbildung sind diese Wetterlagen allemal ausreichend – üben kann man ja auch mal ohne Sonne.

Und so bescherte uns das Wochenende vom 16./17. November gleich zwei Ausbildungsfahrten, beide vom Segelflugplatz Löchgau aus, am Samstag nach Dürrn nördlich Pforzheim, am Sonntag nach Mönsheim südöstlich der Goldstadt. Und die Azubis haben sich trotz Eiseskälte tapfer geschlagen! 🙂