Sonntag 12.07.2015 – 5000 Meter Fahrt und Präsentation des Stuttgarter Hofbräu Ballons auf der Retro Race 2015

Das Wetter war am Sonntagmorgen mal wieder für eine Hochfahrt bestens geeignet. Claude und ich entschlossen uns um 2.00 Uhr (UTC) zum Treffen an der Halle, um dann mit den ersten Sonnenstrahlen auf eine Höhe von 5000 Metern aufzusteigen und eine herrliche Fahrt nach Osten anzugehen. Wie so oft war Andreas sofort bereit uns zu verfolgen und am Landeort wieder aufnehmen.

Um 03.05Uhr hob unser D-OSHB (Stuttgarter Hofbräu) am Sattelplatz ab mit Claude und mir als Besatzung. Claude übernahm als Pilot die Führung des Ballons, ich wollte mich in aller Ruhe rund um alles, was nicht direkt mit dem Steuern unseres Aerostaten zu tun hat, kümmern. Sauerstoffanlage, Transponder, Navigation und natürlich der Funkverkehr. Erst mit Stuttgart Turm, später Langen Radar und zum Schluss die Münchner mit so ziemlich jeder Frequenz, die man dort zum Anflug so im Portfolio hat.
Ich musste feststellen, dass man mit all diesen Aufgaben so die erste halbe Stunde voll beschäftigt ist. Auch die Akklimatisierung an die Höhe dauerte dieses mal bei mir einige Zeit, was sich Anfangs durchaus auch auf die Qualität der Anwendung der Sprechgruppen im Funk auswirkte.
Bis wir dann oben angekommen waren, war alles natürlich bestens und wir konnten eine traumhafte Fahrt genießen.

Stgt-Aichach_3
Erst dem Neckar entlang und schon kurz nach Esslingen überfuhren wir den Gasballon, der ca. 2 Stunden vor uns gestartet war und deutlich tiefer unterwegs war. Zwischen Geislingen und dem Hohen Staufen ging es die Alb hinauf und schon waren wir über Heidenheim, wo wir das Wochenende vorher auf einer mehrtägigen Veranstaltung mit dem selben Ballon waren. Grundremmingen und die Donau, der Gasballonstartplatz Gersthofen waren die nächsten uns bestens bekannten Waypoints.

Stgt-Aichach_2

Bei Meittingen im Lechtal wechselten wir auf die vierte unserer grossen 70 Liter Flaschen und begannen den Abstieg, der ja aus so grosser Höhe auch einige Zeit dauert und wir nicht mit dem aller letzten Tropfen Gas landen wollten.
Vor Aichach fing  Claude unsere Abstieg gegen 6:45 Uhr erstmals ab und wir fuhren so in 100 Meter über die markante Altstadt und das Frauengefängnis.

Stgt-Aichach_1

Kurze Zeit später setzten wir mit dem Beginn der ersten Morgenböen bei der Ortschaft Oberwittelsbach am Boden wieder auf.
Andreas war kurze Zeit später am Ballon. Wir verpackten und machten dann ein ausgiebiges Frühstückspicknick mit unseren mitgebrachten Leckereien an einem schattigen Plätzchen.

Die Fahrt dauerte 3.28 Stunden, die Höchste Geschwindigkeit waren 61 km/h und die Streck am Ende 154 km.

Als nächste ging es dann direkt zurück auf die Stuttgarter Messe, wo wir anlässlich der Retro Race unser Ballon präsentierten und mit dem Moderator ein ausführliches Interview über das Ballonfahrern in Stuttgart gaben.

Startbild

Selbst Rennsportlegende Jochen Maas war längere Zeit bei uns am Korb und informierte sich entsprechend über unser Aktivitäten und den Stuttgarter Hofbräu Ballon.

Ein toller „Ballontag“ und ein herzliches Dankeschön an Andreas, der uns wieder mal eine super Ballonfahrt ermöglichte.

Albrecht und Claude