Chance auf Wetterfenster für Volksfest-Cup?

Über das Wochenende befindet sich Stuttgart im Einflussbereich eines Höhentiefs. Zu den Eigenschaften eines Höhentiefs gehört, dass sich seine Zugbahn, und die Zugbahnen seiner Randtröge nach Richtung und Geschwindigkeit nur schwer vorhersagen lassen, deshalb kommen hier die Wettermodelle der verschiedenen Wetterdienste zu unterschiedlichen Ergebnissen. Zur Zeit lassen die Modelle des Deutschen Wetterdienstes und des amerikanischen Wetterdienstes NOAA das eliptisch geformte Höhentief gegen den Uhrzeigersinn am Sonntag drehen. Stuttgart befindet sich nach diesen Modellen im östlichen Bereich des Höhentiefs. Das würde bedeuten, dass die Luftmasse ab Sonntagmittag durch das Höhentief nicht weiter labilisiert wird. Eine Chance für den Volksfest-Cup eröffnet die Stabilisierung durch den Tagesgang am späten Nachmittag, wenn sich die Luftmasse durch sinkende Bodentemperatur durch die nachlassende Sonneneinstrahlung stabilisiert. Dann könnte es durchaus günstige Bedingungen für die Wettfahrt geben. Offene Fragen sind zur Zeit ob sich der Trend in den weiteren Rechenläufen bestätigt, und inwieweit sich am Sonntag thermische Turbulenz und Böen in Stuttgart entwickeln können. Das ist davon abhängig, wie schnell sich der Erdboden aufheizen kann. Und das ist wiederum abhängig davon, wie nass der Boden ist, und wieviel Sonneneinstrahlung er abbekommt. Ob wir den Volksfest-Cup anlaufen lassen, werden wir unter www.ballonsportgruppe-stuttgart.de am Samstagabend bis 21 Uhr Ortszeit veröffentlichen.