Fahrtenbetrieb der Ballonsportgruppe Stuttgart e.V. ist mit Einschränkungen wieder angelaufen

Auch wir waren natürlich vom Lockdown betroffen und mussten auf das Ballonfahren, wie auf unsere Zusammenkünfte in unsere Ballonhalle zur Wartung und Reinigung des Gerätes (immer Dienstag), oder unserem wöchentlichen Stammtisch zum Informationsaustausch und der Fahrtplanung (immer Freitags) verzichten.

Seit ca. 14 Tagen ist das nun mit Auflagen – entsprechend der Verordnungen des Landes Baden-Württemberg und da wo sinnvoll und für den Ballonsport passend den Empfehlungen des BWLV folgend – wieder möglich.

In 2019 konnten wir Dank unserer Sponsoren wesentliche Teile unserer Ballonflotte erneuern.
Der letzte im Bunde ist der Ersatz des in die Jahre gekommen D-OSTC (Ballon der BW Bank) der seit dieser Woche jetzt vollständig in unserer Halle steht und nach vollendeter Zulassung auf seinen ersten Einsatz wartet.

 

D-OSTC (BW-Bank – Heissluftballon)

Weiter konnten wir  in 2019 noch die zweite Hülle unseres Stadtwerke Ballons in Betrieb nehmen.

D-OSTL (Stadtwerke Stuttgart- Heissluftballon)

Ebenso unser neues Flaggschiff im Gasballonbereich.

 

D-OSZL (Stuttgarter Hofräu – Gasballon)

Natürlich werden wir den alten Traditionen treu bleiben und  – wenn das wieder möglich ist – die Aerostaten mit einer gebührend zu feiernden Taufe offiziell in den Verein aufnehmen. Hier bietet sich – sofern diese stattfinden kann – unsere alljährliche Herbstwettfahrt an.

Wie gesagt gab es auch bereits erste Fahrten. Hier steht aktuell die Fortsetzung der Ausbildung und der Erhalte der Lizenzen sowie das im Luftsport besonders wichtige Thema Routine im Vordergrund.

 

Sobald es wieder möglich ist ohne Beschränkungen zu fahren, werden wir auch wieder Einführungsfahrten mit Nichtmitgliedern der BSG durchführen um auch vereinsfremden das Ballonfahren näher zu bringen. Dabei freuen wir uns immer, wenn sich über diesen Weg der ein oder andere dann in der Folge unserem Verein anschließt.

Albrecht Munz 

Zusammenfassung der Veranstaltungen in Kössen und Tegernsee in 2020, 2019, 2017

Diese Jahr waren wir mit jeweils 2 Ballonen und Crews an den beiden Veranstaltungen beteiligt. Insgesamt konnten 27 Fahrten in den zwei Wochen gemacht werden. Dabei sind 21 Mitgleider der BSG bei zum Teil herrlichem Panoram in die Luft gekommen und 8 Ausbildungsfahrten gemacht werden.

Sophie Möller gewann in Kössen den zweiten Platz sowohl bei der Damenwertung und der Gesamtwertung.

Die Zusammenfassungen der letzten Jahre findet Ihr unter den YouTube links:

2020:

2019:

2017:

 

 

 

 

Anmeldung Pfingstjugendlager 2020

Es ist wieder so weit: Das diesjährige BWLV Pfingstjugendlager mit der BSG Stuttgart e.V. findet statt vom

Donnerstag, 11.06.2020 bis Sonntag, 14.06.2020 in Seeg.

Das Lager ist offen für ALLE luftsportbegeisterten Jugendlichen, Vorkenntnisse in der Welt der Ballone sind nicht erforderlich! Wir freuen uns ganz besonders auf Teilnehmer anderer Luftsportarten, die diese ideale Gelegenheit nutzen möchten, mal bei den Ballönern „reinzuschnuppern“.

Gemeinsam möchten wir vier tolle Tage verbringen, die Allgäuer Gegend um Seeg mit dem Ballon aus der Luft und beim Verfolgen am Boden erkunden, das Zeltlagerleben in der Natur genießen und die Abende mit Musik und Gesang am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Bitte beachte:

    1. Mit einer Rekordzahl von über 60 Anmeldungen in den letzten Jahren haben wir die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 40 beschränkt. Das entlastet sowohl die Küche, als auch die Organisation. Deine sichere Teilnahmebestätigung bekommst du von uns kurz nach Anmeldeschluss.
    1. Bitte melde dich nur an, wenn du an allen vier Tagen anwesend sein kannst. In den vergangenen Jahren sind die „Halbzeit-Teilnehmer“ enorm gewachsen, sowohl für die Gruppe, für Orga und Küche und für dein ganz persönliches Erlebnis ist es wichtig, dass du voll und ganz dabei bist 🙂
    1. Wir freuen uns sehr, dass wir die Teilnehmerbeiträge gegenüber dem Vorjahr unverändert lassen können. 

Anmeldeschluss ist Freitag, 13.03. unter jula.bsg-stgt.de – da es in den letzten Jahren einen recht großen Ansturm gab, sahen wir uns dieses Jahr gezwungen eine maximale Teilnehmerzahl von 40 Teilnehmern festzulegen, sollten wir erneut auf so großes Interesse treffen. Ob du dabei erfährst du kurz nach Anmeldeschluss.

Ausschreibung

Online-Anmeldeformular

Neuer Gasballon von Stuttgarter Hofbräu – erste Bilder von der ersten Fahrt

Am 30.12.2019 konnten wir unseren neunen Gasballon von Stuttgarter Hofbräu in den Fahrtenbetrieb aufnehmen. Die rund 5 stündige Fahrt wurde von unserem D-OSHB Heißluftballon die gesamte Zeit begleitet.

Ballonsportgruppe Stuttgart e.V.

Herrliche Aktion am 21.12.2019 aus dem Ehrenhof – hier ein kurzer Bericht

Obwohl wir dieses Jahr freundlicher Weise eine ganze Reihe von möglichen Terminen für unsere Starts anlässlich des Stuttgarter Weihnachtsmarkts vom zuständigen Amt für den Ehrenhof erhalten hatten, wollte das Wetter 2019 eigentlich gar nicht richtig mitspielen. Wind, Regen oder einfach keine Sichten hatten die meisten Termine kläglich scheitern lassen.

Ähnlich war auch die Situation für den gestrigen Samstag. Mit mächtigen Tiefdruckgebieten rund um Deutschland, einem lokalen Luftdruck von gerade mal 996 mbar und der auch noch fallend, war bis Freitag Mittag eigentlich mit keinem Start für den Samstag zu rechnen.
Aber irgendwie hatte es der „Wettergott“ dann doch noch mit uns gut gemeint und richtete ein rund achtstündiges, „ballontaugliches“ Wetterfenster kurzfristig ein.

So trafen sich um 09:30 eine elfköpfige Mannschaft an unserer Ballonhalle und machte sich zum einen mit unserem nagelneuen Ballon der Stadtwerke Stuttgart sowie unserem 3400 cbm grossen Ballon von Stuttgarter Hofbräu auf in Richtung Stuttgarter Schlossplatz. Nach einer kurzen Irritation, die Poller der Einfahrt zum Schloss waren oben und niemand mit einem Schlüssel verfügbar, das Problem aber mit freundlicher Unterstützung der zuständigen Dame des Amtes für Vermögen und Bau Baden-Württemberg gelöst wurde, konnten wir gegen 11:00 Uhr perfekt mit beiden Ballonen nacheinander aus dem Ehrenhof starten.

Schon in niederer Höhe ging es mit ansehnlicher Geschwindigkeit Richtung Osten entlang der Königstrasse, direkt über den Hauptbahnhof und die Großbaustelle Stuttgart 21.
Mit unserer Bitte des Aufstiegs auf Flugfläche 50 und der damit verbunden Freigaben zur Einfahrt in die Sektoren C und D des Stuttgarter Luftraumes übergab uns der Stuttgarter Controller weiter an die Flugsicherung nach Langen und den dortigen für Radar Stuttgart zuständigen Fluglotsen. Kaum in 5000 Fuss angekommen, erbaten und erhielten beide Ballone die Freigabe für den Aufstieg auf Flugfläche 100, also rund 3000 Meter über NN. Mit über 40 km/h ging es weiter in NO Richtung.

In dieser Höhe verblieben wir rund eine Stunde. Bis auf einen vorbeikommenden Airbus, der sich offensichtlich über die Begegnung in rund 3000 Metern mit zwei Ballonen recht amüsierte, war es eine völlig ruhige Fahrt in das hohenloisch-fränkische Grenzgebiet. Bei dieser Geschwindigkeit sauste im wahrsten Sinne des Wortes erst Winnenden, Backnang und der gesamte Schwäbische Wald unter uns durch oder genauer gesagt, wir oben drüber.

Als Ellwangen und Grailsheim vor uns lagen und im Osten in Richtung der fränkischen Seenplatte deutlich Nebel bzw. aufliegende Wolken auszumachen waren, holten wir uns die Freigabe zum Abstieg bei Stuttgart-Radar. Der gesamte Funkverkehr wurde übrigens von unser Pilotenscheinanwärter Alex perfekt die gesamte Fahrt gemanaged.
Der Landeentschluss fiel dann recht spontan, da auch in geringer Höhe immer noch ein SW Wind mit knapp 20 Knoten uns weiter Richtung Nordosten blies und die jetzt deutlich auszumachende Nebelgrenze immer schneller auf uns zu kam. Erfreulicherweise war allerdings erst ganz am Boden der Wind vollständig abgekoppelt. So standen am Ende beide Ballone in etwa 500 Meter Entfernung auf hervorragend, zum „schmutzfreien“ Verpacken von Ballonen geeigneten Wiesen. Beide Verfolgerfahrzeuge waren in der gewohnten Form umgehend zur Stelle. Die ersten spürbaren Böen am Boden erleichterten uns den Entschluss, die Fahrt tatsächlich hier zu beenden.

Während eines kurzen Umtrunks auf die gelungene Aktion an Ort und Stelle ermittelte das Internet eine offene Gastwirtschaft in Fichtenberg, wo wir dann bei bester Stimmung diese völlig unerwartete Ballonaktion ausklingen ließen.

Wie immer gilt unser Dank an den Veranstalter des Weihnachtsmakrtes in.Stuttgart und an das Amt für Bau und Vermögen Baden Württemberg, die diese Starts aus der tollen Kulisse des Neuen Schlosses direkt aus Stuttgart heraus überhaupt erst möglich machen.

Wir freuen uns auf hoffentlich bessere Wetterbedingungen in der Vorweihnachtszeit 2020 und die dann evtl. wieder möglichen Starts unserer Ballone direkt vom Schlossplatz.

Ballonsportgruppe Stuttgart e.V.