Archiv des Autors: Volker Loeschhorn

Herrliche Aktion am 21.12.2019 aus dem Ehrenhof – hier ein kurzer Bericht

Obwohl wir dieses Jahr freundlicher Weise eine ganze Reihe von möglichen Terminen für unsere Starts anlässlich des Stuttgarter Weihnachtsmarkts vom zuständigen Amt für den Ehrenhof erhalten hatten, wollte das Wetter 2019 eigentlich gar nicht richtig mitspielen. Wind, Regen oder einfach keine Sichten hatten die meisten Termine kläglich scheitern lassen.

Ähnlich war auch die Situation für den gestrigen Samstag. Mit mächtigen Tiefdruckgebieten rund um Deutschland, einem lokalen Luftdruck von gerade mal 996 mbar und der auch noch fallend, war bis Freitag Mittag eigentlich mit keinem Start für den Samstag zu rechnen.
Aber irgendwie hatte es der „Wettergott“ dann doch noch mit uns gut gemeint und richtete ein rund achtstündiges, „ballontaugliches“ Wetterfenster kurzfristig ein.

So trafen sich um 09:30 eine elfköpfige Mannschaft an unserer Ballonhalle und machte sich zum einen mit unserem nagelneuen Ballon der Stadtwerke Stuttgart sowie unserem 3400 cbm grossen Ballon von Stuttgarter Hofbräu auf in Richtung Stuttgarter Schlossplatz. Nach einer kurzen Irritation, die Poller der Einfahrt zum Schloss waren oben und niemand mit einem Schlüssel verfügbar, das Problem aber mit freundlicher Unterstützung der zuständigen Dame des Amtes für Vermögen und Bau Baden-Württemberg gelöst wurde, konnten wir gegen 11:00 Uhr perfekt mit beiden Ballonen nacheinander aus dem Ehrenhof starten.

Schon in niederer Höhe ging es mit ansehnlicher Geschwindigkeit Richtung Osten entlang der Königstrasse, direkt über den Hauptbahnhof und die Großbaustelle Stuttgart 21.
Mit unserer Bitte des Aufstiegs auf Flugfläche 50 und der damit verbunden Freigaben zur Einfahrt in die Sektoren C und D des Stuttgarter Luftraumes übergab uns der Stuttgarter Controller weiter an die Flugsicherung nach Langen und den dortigen für Radar Stuttgart zuständigen Fluglotsen. Kaum in 5000 Fuss angekommen, erbaten und erhielten beide Ballone die Freigabe für den Aufstieg auf Flugfläche 100, also rund 3000 Meter über NN. Mit über 40 km/h ging es weiter in NO Richtung.

In dieser Höhe verblieben wir rund eine Stunde. Bis auf einen vorbeikommenden Airbus, der sich offensichtlich über die Begegnung in rund 3000 Metern mit zwei Ballonen recht amüsierte, war es eine völlig ruhige Fahrt in das hohenloisch-fränkische Grenzgebiet. Bei dieser Geschwindigkeit sauste im wahrsten Sinne des Wortes erst Winnenden, Backnang und der gesamte Schwäbische Wald unter uns durch oder genauer gesagt, wir oben drüber.

Als Ellwangen und Grailsheim vor uns lagen und im Osten in Richtung der fränkischen Seenplatte deutlich Nebel bzw. aufliegende Wolken auszumachen waren, holten wir uns die Freigabe zum Abstieg bei Stuttgart-Radar. Der gesamte Funkverkehr wurde übrigens von unser Pilotenscheinanwärter Alex perfekt die gesamte Fahrt gemanaged.
Der Landeentschluss fiel dann recht spontan, da auch in geringer Höhe immer noch ein SW Wind mit knapp 20 Knoten uns weiter Richtung Nordosten blies und die jetzt deutlich auszumachende Nebelgrenze immer schneller auf uns zu kam. Erfreulicherweise war allerdings erst ganz am Boden der Wind vollständig abgekoppelt. So standen am Ende beide Ballone in etwa 500 Meter Entfernung auf hervorragend, zum „schmutzfreien“ Verpacken von Ballonen geeigneten Wiesen. Beide Verfolgerfahrzeuge waren in der gewohnten Form umgehend zur Stelle. Die ersten spürbaren Böen am Boden erleichterten uns den Entschluss, die Fahrt tatsächlich hier zu beenden.

Während eines kurzen Umtrunks auf die gelungene Aktion an Ort und Stelle ermittelte das Internet eine offene Gastwirtschaft in Fichtenberg, wo wir dann bei bester Stimmung diese völlig unerwartete Ballonaktion ausklingen ließen.

Wie immer gilt unser Dank an den Veranstalter des Weihnachtsmakrtes in.Stuttgart und an das Amt für Bau und Vermögen Baden Württemberg, die diese Starts aus der tollen Kulisse des Neuen Schlosses direkt aus Stuttgart heraus überhaupt erst möglich machen.

Wir freuen uns auf hoffentlich bessere Wetterbedingungen in der Vorweihnachtszeit 2020 und die dann evtl. wieder möglichen Starts unserer Ballone direkt vom Schlossplatz.

Ballonsportgruppe Stuttgart e.V.

Einladung zur Freundschaftswettfahrt für Gas – und Heißluftballone

Liebe Ballonsportfreunde,
für unsere diesjährige Volksfestwettfahrt planen wir wieder eine kombinierte Gas- und Heißluftballon Veranstaltung durchzuführen.
Der Termin ist Samstag der 23.04 2016, Ersatz Sonntag der 24.04.2016 wie immer in Stuttgart auf unserem Startplatz: Sattelplatz am Cannstatter Wasen.

Komplette Einladung als Einladungsschreiben-Frühlingswettfahrt_2016