Wetterprognose für das Wochenende 1.10 bis 3.10. 2016

Wetterberatung Lothar Aeckerle

Am Wochenende wird allmählich ein Höhentrog auf Deutschland übergreifen und das Wetter sehr wechselhaft gestalten. Ausgehend von einem Tief über Skandinavien, überquert bereits in der Nacht zu Samstag eine Kaltfront Baden-Württemberg. Die Diagonal von der Iberischen Halbinsel bis zum Nordkap verlaufende Front kommt durch eine Randtiefentwicklung über Südfrankreich nur noch sehr langsam nach Südosten voran.

Auch wenn es derzeit noch geringfügige Unterschiede zwischen den Modellen über den zeitlichen Ablauf bezüglich der Front und des Troges gibt, so wird das damit einhergehende Wettergeschehen am Samstag bereits voll unter Tiefdruckeinfluss stehen. Während ICON die Front mit den Niederschlägen bereits Freitagnacht über Baden-Württemberg ziehen lässt, halten GFS und GME den Regen bis Samstagvormittag noch zurück. Was die Intensität der Niederschläge betrifft, sehen die Modelle ebenfalls unterschiedlich. Geht man von ICON aus, so wird der anhaltende Regen von Freitagnacht, am Samstagvormittag mit der Annäherung des Troges von Schauern abgelöst. Die mäßige Labilisierung der Atmosphäre könnte auch das ein oder andere Gewitter hervorbringen.

Auf der Vorderseite des Troges frischt der Wind zunehmend auf. Ab einer Höhe von 2000 Fuß muss mit 25 Knoten aus Südwest gerechnet werden. Mit Beginn der Schauertätigkeit und weiteren Vorankommen des Höhentiefs sind bodennah auch Böen von bis zu 18 Knoten möglich.

Am Sonntagmorgen liegt die Trogachse zunächst senkrecht über Deutschland. Die Kaltfront bleibt an den Alpen hängen und bewegt sich nur langsam über die Alpen nach Süden weiter. Im gesamten Allgäu und Oberschwaben sowie im Südschwarzwald, muss daher noch mit tiefhängender Staubewölkung und Regen gerechnet werden. Der Trog selbst zieht am Sonntag weiter nach Osten ab, hinterlässt allerdings in Baden-Württemberg noch Spuren. Die eingeflossene kühle Meeresluft gelangt erst am Nachmittag unter erneuten Hochdruckeinfluss, was die Luftmasse durch Absinken dann weiter stabilisieren wird. Niederschläge gibt es kaum noch. Einige Modelle gehen sogar davon aus, dass es ab der Mitte von Baden-Württemberg bis nach Rheinland-Pfalz nur gering bewölkt sein wird, was auch unseren Raum betreffen würde.

Der Wind lässt mit Abzug des Troges im Tagesverlauf weiter nach. Einzelne Böen bis 14 Knoten sind dennoch bis zum Ende der Thermik möglich.

Der Montag verspricht nach jetzigem Stand mit dem Einzug des neuen Hochs, ein ruhiger und sonniger Tag zu werden. Allgemein weht ein schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

wetter-1wetter-2wetter-3wetter-04

Volksfestwettfahrt

Wie jedes Jahr steht unere Volksfestwettfahrt kurz bevor. Geplant ist eine kombinierte Gas- und Heißluftballon Veranstaltung am Samstag, den 01.Oktober 2016. Sollte wetterbedingt dies nicht möglich sein, stehen ersatzweise der 02. und 03. Oktober zur Verfügung. Gestartet wird wie immer in Stuttgart auf unserem Startplatz am Cannstatter Wasen.

Hier noch einige Impressionen aus dem Vorjahr:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vaihinger Herbst

Start fällt wegen REGEN aus.

Anlässlich des Vaihinger Herbsts am Sonntag, den 18.September, planen wir einen Start aus dem Schulhof Österfeldschule. Ab circa 15Uhr wird das Ballonteam vor Ort sein und den Start vorbereiten.

Ob ein Start möglich ist wird hier auf der Homepage gegen 10Uhr am Sonntag bekannt gegeben.

Niederbayerische Heißluftballonwettfahrt in Landshut

Vergangenes Wochenende ging es mit einem fünfköpfigen Team auf die Landshuter Wettfahrt. Die Anreise fand bereits am Mittwoch statt, um schon vorab zwei Fahrten machen und das herrliche Wetter im mitgebrachten Pool genießen zu können. Die Veranstaltung selbst begann am Freitagabend mit einem wunderschönen Ballonglühen. Am Samstag und Sonntag fanden alle drei geplanten Wettfahrten mit insgesamt vier Aufgaben statt. Doch nicht nur die Piloten, sondern auch die gesamte Crew wurde am Samstagmittag vor eine Herausforderung gestellt: zwei Verfolgeraufgaben, bei denen der Preis ein Präsentkorb war. Das Stuttgarter Team landete bei der Wettfahrt auf Platz sieben und konnte es sich auf der Heimreise ins Schwabenland mit dem Präsentkorb gutgehen lassen! 🙂

Fotos: Jörg Luther / Matthias Schlegel
Text: Susanna Obieglo